Arbeitsgruppen

Samstag, Sonntag und Montag, jeweils 15–16.30 Uhr und 17.15–18.30 Uhr

1. Weiterentwicklung des Aufnahmeverfahrens (DE)

Ziel unserer AG ist die konkrete Erarbeitung eines Aufnahmebogens, in dem sich das Freiwerden der Ätherkräfte für schulisches Lernen bestmöglich abbilden lässt. Woran sehen wir diesen Entwicklungsschritt als Ärzte, woran als Pädagogen? Wie differenzieren wir zwischen fehlender Reife in diesem Sinne einerseits von Einschränkungen und Störungen der kindlichen Entwicklung andererseits? Für die Erarbeitung dieser Fragen werden wir sowohl aktuelle Studienergebnisse wie auch unsere Erfahrungen im Hinblick auf Langzeitverläufe einzelner Schüler an unseren Schulen zugrunde legen.

Renate Karutz, Martina F. Schmidt

2. Warum fördert die Farbperspektive das Lesenlernen? Schritte des Schreibens, Lesens und der Grammatik als Wechselspiel von seelischen und leiblichen Vorgängen (DE/EN)

Das Zusammenspiel von erwärmendem Interesse, praktischer Tätigkeit und anschauender Besinnung im Unterricht möchten wir im gemeinsamen Tun erarbeiten. Übungen, Betrachtungen und Gespräche werden sich dabei abwechseln. Unterrichts- und Schülerbeispiele sind willkommen.

Marion Dürr, Claus-Peter Röh

3. Umgang mit Hochbegabung (DE/EN)

Schüler mit Hochbegabungen sind nicht immer Selbstläufer und brauchen häufig unsere Unterstützung. Sie wollen erkannt, verstanden und gefordert werden. Psychosomatische Symptome, Verhaltensauffälligkeiten, soziale Probleme auch Schulverweigerung können Ausdruck ihres Leidens sein. Wie erkennen wir Hochbegabungen auch ohne IQ-Test? Welche Begleitung brauchen diese Schüler und ihre Eltern? Welche Chancen bietet die Waldorfpädagogik?

Ulrike Lorenz

4. Grundlagen der kindergarten- und schulärztlichen Tätigkeit (EN/FR)

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit den Grundlagen der schulärztlichen Arbeit (dem Schularztalltag). Fragen von Anfängern und Fortgeschrittenen werden aufgegriffen und aus einer 30jährigen Erfahrung als fest angestellter Vollzeitschularzt beantwortet. Es wird umfangreiches Material zu den verschiedensten Themen der schulärztlichen Tätigkeit zur Verfügung gestellt und der Versuch unternommen, Freude und Lust an diesem Tätigkeitsfeld zu stimulieren.

Wolfgang Kersten 

5. Medizinisch-pädagogische Betrachtungen des Alters von 9-12 Jahren (DE/EN)

Welche physiologische Entwicklung wird von 9-12 Jahren durchlaufen? Welche typischen Hürden treten auf und welche neuen Erscheinungen fallen uns in den letzten Jahren auf? Kritische Entwicklungen, Krankheitstendenzen sowie physiologische Vorgänge und Lehrplanphysiologie dieses Alters werden eingeführt und besprochen. Gerne können Berichte von Schülern mitgebracht oder vorab eingereicht werden, um die Arbeit fruchtbar zu machen.

Karin Michael

6. Medienfasten und Waldorfpädagogik. Einfluss digitaler Bildschirmmedien auf die Kindheit (DE/EN)

Wir beschäftigen uns mit der veränderten, räumlichen Dynamik bei Menschen mit Störungen des Inkarnationsimpulses und Dissoziation der Wesensglieder und arbeiten an der inneren und äusseren Haltung des Therapeuten. Praktische Übungen und Gespräch.

Silke Schwarz, Angelika Wiehl, David Martin

7. Erziehung von Jungen und Mädchen (DE/EN)

Brauchen Mädchen eine andere Erziehung als Jungen? Wie verläuft die psychische und körperliche Reifung der Kinder und wie entwickelt sich die Sexualität und Geschlechtlichkeit während der Kindheit und Jugendzeit. Welche Bedeutung hat die Zweigeschlechtigkeit? Daran knüpfen sich Fragen, über die wir ins Gespräch kommen wollen, wie z.B. Genderfragen, Aufwachsen mit gleichgeschlechtlichen Elternpaaren, Bullying, Machtausübung und Übergriffigkeit der Kinder untereinander und sexueller Missbrauch.

Claudia McKeen, Bettina Lohn

8. Wie kann die Mathematik im umfassendsten Sinn das Kind auf den Weg zum Erdenmenschen begleiten, ihm helfen die Aufgaben auf der Erde zu ergreifen? (DE/EN)

Bringen Sie Ihre Fragen mit in die Arbeitsgruppe. Wir werden neben praktisch-künstlerischen Übungen zur Förderung auch vertiefende Aspekte zum Thema erarbeiten.

Florian Osswald, Susanne Allgaier

9. Das Herz und der Innere Weg (ES/DE)

Arbeitsgruppe zum Inneren Weg des Schularztes. Das Thema ist zugleich Inhalt des letzten Abschnitts der spanischen Schulärzte Ausbildung. So werden einige Kollegen aus Spanien und Südamerika an unserer Tagung teilnehmen. Eine besondere Gelegenheit sich in der Arbeit an diesem wichtigen Thema zu zu begegnen!

Miguel Belchior de Graca

10. Die körperliche Entwicklung von der Geburt bis zum 7. Lebensjahr als Grundlage für das Lernen. (DE/EN/NL)

Die körperliche Entwicklung des Kindes bildet die Grundlage für die Lernprozesse in den zweiten sieben Jahren. Durch verschiedenste Umstände ist die Grundlage oftmals heute nicht genügend gegeben, was Lernschwierigkeiten zur Folge hat. Was können Klassenlehrer und Förderpädagogen tun, um die Kinder hier zu unterstützen? Arbeitsgruppe mit Theorie, Pädagogische Übungen für die Sinne, mit Bewegung, Malen und Zeichnen.

Joep Eikenboom, Erica Eikenboom-van Nierop

11. Die körperlich-seelische Reifung von der Geburt bis zum 21. Lebensjahr (DE/EN)

Oft werden die Geburten der Wesensglieder als Meilensteine der Jahrsiebte geschildert. Ziel der Arbeitsgruppe ist, die Wesensglieder-Dynamik zwischen den Jahrsiebten, das heisst den kontinuierlichen Prozess der täglichen, wöchentlichen, monatlichen, jährlichen Metamorphose dieser leibbildenden Kräfte in die seelisch-geistig wirksamen deutlich zu machen. Das Verständnis dieser konkreten Entwicklungsdynamik «von Jahr zu Jahr» ist eine grosse Hilfe für die intuitive Handhabung der Lehrplaninhalte und der therapeutischen Massnahmen, mit denen wir den Reifungsprozess der Kinder und Jugendlichen unterstützen können.

Michaela Glöckler